Anleitung: Weihnachtlichen Türkranz stricken

Anleitung: Weihnachtlichen Türkranz strickenSolche grob gestrickten Türkränze sehe ich schon seit ein paar Jahren immer wieder mal, da hat es mich schon recht häufig in den Fingern gejuckt, mir auch einen zu machen. Mit dicker Wolle und den passenden Nadeln dauert es auch gar nicht lange und man hat sich schnell noch eine Last-Minute-Weihnachtsdeko gezaubert. Wie es geht zeige ich euch hier.

Eigentlich habe ich ja bereits einen wunderschönen rot-weißen Türkranz mit Norwegermuster, der auch jedes Jahr wieder rausgeholt und an der Eingangstür aufgehängt wird. Aber man muss ja auch mal abwechseln. Der hier ist so ganz anders: Statt mit einem Norwegermuster, das schon relativ anspruchsvoll und zeitaufwändig ist, kommt dieser Kranz ganz simpel mit rechten Maschen im Rund daher. Und trotzdem sieht er schön aus. Schön schlicht eben.Anleitung: Weihnachtlichen Türkranz stricken

Das Schöne an diesem Kranz hier ist, dass er so grob und rustikal aussieht. Man erkennt sehr schön jede einzelne Masche, er wirkt nicht zu überladen mit Klim-Bim (obwohl ich für sowas ja durchaus auch mal zu haben bin – wenn ich zum Beispiel Einhorn-Plätzchen backe, dürfen Unmengen an rosa Zuckerguss und Regenbogen-Perlen nicht fehlen. Aber zurück zum Kranz).Anleitung: Weihnachtlichen Türkranz stricken

Was Du brauchst:

  • einen Styropor-Kranz (Durchmesser ca. 25 cm)
  • 100g graues Acrylgarn (Stärke 6-7)
  • ein Nadelspiel (Stärke 6)
  • etwas weißes Geschenkband
  • etwas weißen Bastelfilz
  • eine Schere und eine Stopfnadel

Anleitung: Weihnachtlichen Türkranz strickenDie Grundlagen

So ein grober Türkranz ist auf jeden Fall auch ein gutes Einsteiger-Projekt für Anfänger. Hierfür muss man nämlich nur rechte Maschen im Rund stricken können, das war’s auch schon! Wenn Du nochmal nachlesen möchtest, kannst Du das gerne hier auf Lisibloggt tun: In meiner Anleitung zum Rundstricken mit 5 Nadeln erkläre ich alles Schritt für Schritt in einer bebilderten Anleitung.Anleitung: Weihnachtlichen Türkranz stricken

Du beginnst, indem Du 16 Maschen anschlägst, die Du dann geichmäßig auf Deine 4 Nadeln verteilst. Ich nehme die Maschen eigentlich immer getrennt voneinander so auf, wie sie später auch auf die Nadeln aufgeteilt sind. Aber manchen StrickerInnen fällt es leichter, beim Rundstricken alle Maschen auf einmal aufzunehmen und erst im Nachhinein aufzuteilen. Dann strickst Du fröhlich in Runden vor Dich hin, bis Du insgesamt 64 Runden hast.Anleitung: Weihnachtlichen Türkranz stricken
Lisitipp: Natürlich kannst du auch in Reihen stricken. Hierbei musst Du dann im Nachhinein allerdings mehr vernähen, da Du aus dem Strickstück quasi einen Schlauch nähen musst, indem Du die Längsseiten aneinander nähst. Hierfür würde ich auf jeden Fall zu den 16 Maschen noch 1-2 Maschen zusätzlich aufnehmen, die beim Zusammennähen sonst „verschwinden“ würden. So sorgst Du dafür, dass der Überzug auf keinen Fall zu klein ist für den Kranz.Anleitung: Weihnachtlichen Türkranz stricken

Wenn Du genug Runden oder eben Reihen gestrickt hast, kettest Du die Maschen locker ab (in meiner Anleitung zum Maschen abketten beim Stricken kannst Du nochmal genau nachlesen, wie das funktioniert). Vom Arbeitsfaden lässt Du hier noch ein gutes Stück übrig – das brauchst Du später zum Vernähen.
Dann lässt Du den Strickschlauch entweder auf Rechts oder Du stülpst ihn (wie ich) einmal um, sodass die linken Maschen nach außen zeigen. Ich finde die linken Maschen am Kranz irgendwie ansprechender – dann ist er nicht ganz so glatt. Aber das bleibt natürlich ganz Dir überlassen.Anleitung: Weihnachtlichen Türkranz stricken

Jetzt schneidest Du mit einem scharfen Messer mit glatter Klinge ein ca. 15 cm langes Stück aus dem Kranz raus. Ein glattes Messer ist deshalb so ratsam, weil bei einem Messer mit gezackter Klinge beim Zerschneiden winzig kleine Kügelchen aus dem Styropor gerissen werden, die dann überall kleben bleiben. Unschön sowas. Wenn sich doch ein paar Teilchen oder Bröcklein lösen ist das gar nicht schlimm, der Kranz verschwindet ja später im Strickstück und muss nicht mehr makellos sein.Anleitung: Weihnachtlichen Türkranz stricken

Jetzt kannst Du den Strickschlauch vorsichtig über den demolierten Kranz ziehen. Er lässt sich eigentlich ganz schön auf der glatten Styropor-Oberfläche herumschieben. Das lose Stück setzt Du dann wieder ein …Anleitung: Weihnachtlichen Türkranz stricken

… und schiebst den Strickschlauch mit drehenden Bewegungen vorsichtig über die herausgeschnittene Stelle drüber. Um ganz sicher zu gehen, dass sich das kleine Stück nicht mehr verschiebt, könntest Du es auch mit einem Klecks Heißkleber wieder fixieren, den Du auf die Schnittflächen gibst. Dadurch, dass der Strick-Mantel sehr eng anliegt, ist das allerdings nicht unbedingt notwendig.Anleitung: Weihnachtlichen Türkranz stricken

Den übrig gebliebenen Arbeitsfaden vom Abketten der Maschen nimmst Du nun, um die Enden des Strickstücks aneinanderzunähen. Wundere Dich nicht, wenn sich die Strickarbeit auf der Außenseite des Kranzes verlaufend sehr straff spannt. Das ist so eng kalkuliert, weil sonst auf der Innenseite des Kranzes viel zu viel gestricktes Material wäre, das sich wölbt. Deswegen sehen die Maschen im Inneren des Kranzes auch enger gestrickt aus, als außen. Wenn Du nach dem Zusammennähen noch ein wenig über die Innenseite streichst, verteilen sich die Maschen recht gut und sie schmiegen sich außen wie innen eng an den Kranz, sodass er seine schöne runde Form behält.
Lisitipp: Wenn Du in Reihen strickst achte darauf, dass die lange Längsnaht auf der Rückseite des Kranzes verläuft. Dann ist sie gut versteckt.Anleitung: Weihnachtlichen Türkranz stricken

Aus dem Filz kannst Du jetzt noch ein paar Sterne ausschneiden, die mit der Heißklebepistole auf den Kranz geklebt werden. Ich habe meine Filzsterne noch ein bisschen verschönert, indem ich selbst gebastelte Perlensterne draufgeklebt habe. Auf dem weißen Filz kommen die silber-weißen Perlensterne sehr schön zur Geltung. Wie Du sie ganz einfach aus Draht und Perlen basteln kannst, erkläre ich in dieser Anleitung hier.Anleitung: Weihnachtlichen Türkranz stricken

Wie Du auf den Bildern sehen kannst, hat der Kranz eine recht unschöne, aufgeworfene Naht an der Stelle, wo ich die Enden des Strickstücks zusammengenäht habe. Ich bekomme sowas nie wirklich sauber hin (vielleicht hat irgendwer da draußen einen tollen Tipp für mich, wie ich das besser anstellen kann?), aber das „vertusche“ ich einfach, indem ich an genau der Stelle das Band zum Aufhängen platziere.Anleitung: Weihnachtlichen Türkranz stricken

Lisitipp: Mein Kranz ist ziemlich dezent ausgefallen. Irgendwie war ich unschlüssig. Ich hätte mir sowohl was mit weißen Kugeln oder einfach mit Tannenzapfen vorstellen können, als auch was mit ganz bunten Kugeln in verschiedenen Farben. Aber dann waren es eben doch nur die Filzsterne mit den Perlensternen oben drauf. Ich stelle mir den Kranz aber auch in einem kräftigen Rot sehr schön vor. Mit ein paar tannengrünen Zweigen und Tannenzapfen behängt … Mit einem rot-weiß karierten Band!Anleitung: Weihnachtlichen Türkranz stricken

<<< Ich hoffe, ihr könnt die Adventszeit trotz dem alljährlichen Trubel vor Weihnachten genau so genießen wie ich! Macht es euch gemütlich … >>>

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s