Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

Anleitung: Netzmuster stricken in 3 VariantenIhr habt schon lange kein neues Strickmuster mehr von mir bekommen – es wird Zeit für eine weitere einfache Anleitung. Das Netzmuster ist so wahnsinnig einfach, dass man es auch als Anfänger sehr leicht stricken kann. Alle Basics verlinke ich auch nochmal in meinem Artikel, damit auch nichts schief gehen kann.

[Werbung weil Markennennung/-verlinkung]

Was muss ich denn können?

Um ein Netzmuster zu stricken, musst Du lediglich die Basics beherrschen. Maschen aufnehmen beim Stricken gehört natürlich dazu und ganz einfache rechte und linke Maschen stricken.

Wie man Maschen rechts zusammenstrickt habe ich in diversen Anleitungen für Mützen oder beim Socken stricken schon erklärt, aber hier in der Anleitung erkläre ich es gerne nochmal.

Variante 1: Das klassische Netzmuster

Das klassische Netzmuster geht so: Du strickst in den Hinreihen immer zwei Maschen rechts bzw. rechts überzogen zusammen und machst dann einen Umschlag damit die Anzahl der Maschen gleich bleibt. Die Rückreihen werden immer links gestrickt.

Wie es im Detail geht, beschreibe ich hier im Folgenden genau für Dich.Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

Für das Probestück habe ich erst mal 20 Maschen angeschlagen und eine Hinreihe rechte, eine Rückreihe linke Maschen gestrickt.Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

Die Rückreihen werden immer links gestrickt, die Hinreihen strickst Du immer abwechselnd und sozusagen „entgegengesetzt“ zueinander:

Hinreihe, Variante 1: Das ist sozusagen die „rechts gestrickte“ Hinreihe. Hierfür strickst Du erst eine Randmasche, dann die nächsten zwei Maschen rechts zusammen.

Hierfür stichst Du von vorne links in die linkere der beiden Maschen ein, dann in die rechtere der beiden und holst den Faden durch beide Maschen durch, wie für eine reguläre rechte Masche.Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

Da Du jetzt aus zwei Maschen eine hast werden lassen, musst Du nach jedem Zusammenstricken einen Umschlag machen: Hierfür legst Du den Arbeitsfaden einmal um die rechte Nadel uns strickst dann ganz normal weiter immer im Wechsel (zwei Maschen rechts zusammenstricken, ein Umschlag) bis Du die letzte Masche als Randmasche strickst.Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

Die Rückreihen strickst Du wie gesagt immer links. Dann kommt die zweite Hinreihe.

Hinreihe, Variante 2: Diese Hinreihe funktioniert entgegengesetzt (man könnte sie auch die „rechts-überzogen-Reihe“ nennen). Also beginnst Du hier wieder mit einer Randmasche, dann machst Du einen Umschlag (in der Hinreihe 1 beginnst Du nach der Randmasche dagegen mit dem Zusammenstricken).

In dieser Version der Hinreihe strickst Du die Maschen nicht regulär rechts zusammen, sondern rechts überzogen. Hierfür hebst Du eine Masche ab, strickst die nächste Masche rechts und hebst anschließend mit der linken Nadel die vorher nur abgehobene Masche über die bereits gestrickte zweite Masche. Dann kommt wieder ein Umschlag, dann strickst Du die nächsten beiden Maschen rechts überzogen zusammen usw. immr im Wechsel bis zur End-Randmasche. Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

Lisitipp: Wenn Du am Ende egal welcher Hinreihe einen Umschlag gemacht hast und dann nur noch eine Masche + die Randmasche auf Deiner Nadel hast, strickst Du die Masche vor der Randmasche einfach rechts ab.

Die End-randmasche soll nicht ins Muster einbezogen und womöglich zusammengestrickt werden, sonst wird der Rand krumm. Randmasche bleibt Randmasche.Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

Kontrolliere am besten immer mal wieder zwischendurch, ob Deine Maschenanzahl ungefähr gleich geblieben ist (eine Masche mehr oder weniger verzeiht das Muster sogar – mehr als eine Masche Abweichung sollten es aber nicht sein).

Hier bekommst Du nochmal den ganzen Ablauf in Stichpunkten:

  • Hinreihe, Variante 1: Randmasche, 2 Maschen rechts zusammen, Umschlag, 2 Maschen rechts zusammen, Umschlag…. Randmasche.
  • Rückreihe: Randmasche, alle Maschen links, Randmasche.
  • Hinreihe, Variante 2: Umschlag, 2 Maschen rechts überzogen zusammen, Umschlag, 2 Maschen rechts überzogen zusammen, … Randmasche.
  • Rückreihe: Randmasche, alle Maschen links, Randmasche.

In allen Hinreihen: Kommt direkt vor der Randmasche am Ende noch ein Umschlag, ist das OK. Kommt direkt vor der Randmasche am Ende nur noch eine Masche, wird sie immer rechts gestrickt, damit die Randmasche am Ende eine Randmasche bleibt!

(Diesen gesamten Ablauf wiederholst Du immer wieder, bis Du die gewünschte Anzahl an Reihen bzw. die gewünschte Länge erreicht hast.)

Lisitipp: Was passiert, wenn ich nur rechts zusammenstricke?

Vielleicht hast Du es schon gemerkt: Ich habe diesen Artikel im Nachhinein angepasst. Du kannst dieses Muster nämlich auch ohne den Wechsel zwischen rechts- und rechts-überzogen zusammengestrickten Maschen stricken, allerdings wird das Strickstück dann nach einigen Reihen leicht „schräg“ und es neigt sich nach links.

Wenn man in Runden strickt, ist das nicht wild bzw. sieht man es dann nicht. Bei einem Schal beispielsweise wäre das auch nicht schlimm – dann hätte er eben schräge Enden (was sich an einem Schal ja sogar ganz hübsch machen würde).Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

Mit dem Wechsel zwischen den beiden unterschiedlichen Hinreihen-Varianten verhinderst Du, dass sich das Strickstück nach links neigt. Durch den Wechsel wird das gut ausgeglichen, da sich die Maschen dann abwechselns nach links (beim rechts zusammenstricken) und nach rechts (beim rechts-überzogenen Zusammenstricken) neigen.

Für eine Mütze würde ich das Muster eher weniger hernehmen, da es nicht so gut warmhalten würde. Hier eignen sich Norwegermuster besser oder zum Beispiel das Perlmuster. Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

Das Muster sieht also wieder mal viel komplizierter aus, als es eigentlich ist. Es ist schön durchlässig, also eignet es sich eher für Schals, Tücher oder großflächige Strickereien. Einen lockeren Sommerpullover, den man am Strand oder über ein Top anzieht kann ich mir damit zum Beispiel sehr gut vorstellen.

Variante 2: Weniger lockeres Netzmuster

Die etwas weniger durchlässige, versetzte Variante geht folgendermaßen: Du strickst in den Hinreihen immer zwei Maschen rechts zusammen, machst einen Umschlag und strickst dann eine rechte Masche.Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

Die Rückreihen werden wieder links gestrickt. Damit das Muster versetzt wird, beginnst Du die erste Hinreihe nach der Randmasche mit dem Zusammenstricken (dann den Umschlag, dann die rechte Masche).Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

In der zweiten Hinreihe beginnst Du die Reihe nach der Randmasche mit einer rechten Masche (dann Zusammenstricken, dann den Umschlag und so weiter). In der dritten Hinreihe beginnst Du wieder mit dem Zusammenstricken. So verschiebt sich das Lochmuster immer um eine Masche.Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

Je nachdem, wie durchlässig Du das Muster haben möchtest, kannst Du auch mehr als eine rechte Masche zwischen Umschlag und das nächste Zusammenstricken setzen. Was mich auch schon zur dritten und letzten Variante des Musters bringt.

Variante 3: Lochmuster für großflächige Projekte

Dieses Strickmuster ist weniger ein Netz- als ein Lochmuster. Für das Probestück habe ich erst mal 25 Maschen angeschlagen. Die erste Hin- und Rückreihe habe ich glatt rechts gestrickt (also die Hinreihe rechts, die Rückreihe links).Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

In der ersten Hinreihe strickst Du immer der Reihe nach ab der Randmasche zwei Maschen rechts zusammen, einen Umschlag und dann fünf rechte Maschen, Die nächsten beiden Maschen strickst Du dann wieder rechts zusammen und so weiter.Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

Die Rückreihen werden wieder links gestrickt. Nach der ersten Hin- und Rückreihe sollte das Strickstück so aussehen. An drei Stellen siehst Du nun schon deutlich die „Löcher“ im Strickstück.Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

Die zweite Hinreihe beginnst Du nach der Randmasche mit drei rechten Maschen, dann erst strickst Du die nächsten zwei rechten Maschen zusammen, machst den Umschlag und strickst fünf rechte Maschen.Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

In der dritten Hinreihe strickst Du wieder nach der Randmasche gleich die beiden rechten Maschen zusammen. So sitzen die Löcher im Strickstück nicht direkt übereinander, sondern sind versetzt.Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

Lisitipp: Dieses Muster kann ich mir sehr gut für etwas großflächiges vorstellen – einen Pullover zum Beispiel. Vielleicht mit etwas weniger Löchern. Du kannst die Abstände zwischen den Löchern noch vergrößern, indem Du mehr als fünf rechte Maschen dazwischen strickst.

Anstatt in allen Hinreihen Löcher einzustricken, kannst Du zwischendrin auch mal eine ganze Hinreihe rechte Maschen stricken oder zwei. Dann bekommen die Löcher noch mehr Abstand.

Einfache Strickmuster sind die besten

Simple Muster mag ich besonders gerne. Weil ich beim Stricken nicht so arg nachdenken muss. Zugegeben: Ein keltisches Zopfmuster ist wunderschön, aber es zu stricken ist trotzdem nicht so wahnsinnig entspannend, weil man immer darauf achten muss, wann man wieder Maschen verschränken muss.

Wer noch auf der Suche ist nach weiteren einfachen Strickprojekten für Anfänger, dem kann ich meinen einfachen grauen Loopschal oder mein Stirnband mit Zopfmuster empfehlen.

<<< Viel Spaß mit dem neuen Muster – wenn Du Fragen hast, schreib mir gerne! >>>

15 Gedanken zu “Anleitung: Netzmuster stricken in 3 Varianten

  1. Hallo Lisa, ich stricke Grad das klassische Netzmuster Variante 1. Meine Frage ist, wie nehme ich am besten zu. Es wird ein Pulli in 36. Ich finde deine Erklärungen sehr sehr gut und verständlich. Liebe Grüße aus Niedersachsen von Tina.
    😊

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Martina,
      wie schön – das freut mich! Danke für Deinen Kommentar. Das ist wirklich eine knifflige Frage: Ich selbst habe das Muster bislang nur an Stellen gestrickt, an denen ich keine Maschen zunehmen musste. Aber ich denke so müsste es gehen: Die ersten beiden Maschen in der Hinreihe, in der du zunehmen möchtest, strickst Du nicht rechts zusammen, sondern strickst sie ganz normal als zwei rechte Maschen. Ab dann strickst Du das Muster weiter wie gehabt. Die Rückreihe strickst Du dann ganz normal linke Maschen. In der folgenden Hinreihe strickst Du die Randmasche, dann nur eine rechte Masche und die nächsten beiden Maschen strickst Du rechts zusammen. Ab dann machst Du weiter mit dem Muster (Umsclag und Zusammenstricken im Wechsel).
      Ich hoffe, das hilft Dir weiter! Ansonsten schreib mir gerne nochmal. 🙂
      Liebste Grüße,
      Deine Lisi

      Gefällt mir

  2. Hallo Lisi! Vielen Dank für die Erklärung der Netz-/Lochmuster! Bei Variante 1 das zweite Foto .. schau mal bitte – sehe ich das richtig, dass Du die beiden Maschen links abstrickst? Im Text schreibst Du, dass man sie rechts abstricken soll und die Rückreihe links …. Das Foto irritiert mich etwas …Kannst Du mir bitte kurz bescheid geben? – Liebe Grüße, Selma

    Gefällt mir

    1. Liebe Selma,
      auf dem zweiten Foto (Variante 1) siehst Du, wie ich die beiden Maschen rechts zusammenstricke: Also stichst Du in die zweite Masche von vorne links ein, durch die weiter rechts liegende Masche hindurch und holst Dir so wie bei einer rechten Masche den Faden.
      Versuch es mal und gib mir Bescheid, ob es geklappt hat! 🙂
      Liebe Grüße,
      Deine Lisi

      Gefällt mir

    1. Liebe Annemarie,
      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar. Du kannst die Muster auch in Runden stricken – hierfür musst Du nur beachten, dass Du nach jeder Muster-Runde eine Runde komplett rechte Maschen strickst (das ersetzt quasi die Rückreihen, die Du sonst immer links stricken würdest).
      Sag mir gerne Bescheid, wie es geklappt hat!
      Liebe Grüße,
      Deine Lisi

      Gefällt mir

  3. Hallo. Versuche mich an einem seelenwärmer mit dem lochmuster Variante 1. Irgendwas hab ich glaub ich falsch gemacht. Hab ein ganzes Stück gestrickt und es sieht aus als wenn sich das ganze Stück verdreht.

    Gefällt mir

    1. Liebe Beatrice,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Es ist sehr schwierig für mich, Dir hierbei auf die Entfernung zu helfen, wenn ich das Strickstück nicht sehen kann. Was genau meinst Du mit verdrehen? Wenn Du alles wie im Artikel beschrieben gestrickt hast, sollte eigentlich nichts schief gehen. Sende mir doch einfach ein Bild von dem bislang gestrickten Stück per Mail an mich ( info@lisiliebt.de ), dann kann ich Dir vielleicht besser weiterhelfen.
      Liebe Grüße,
      Deine Lisi

      Gefällt mir

  4. Hallo. Ich hatte mich für das Lochmuster Variante 1 entschieden und mein Strickteil wurde schräg. Ich verstehe das nicht so ganz. Was hab ich denn da falsch gemacht? Gruss Andrea

    Gefällt mir

    1. Liebe Andrea,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Um Dir hierbei helfen zu können, müsste ich das Strickteil am besten auf einem Bild sehen – es ist sehr schwer für mich, genau zu analysieren, was passiert sein könnte nur anhand der Beschreibung „schräg“. 🙂
      Bitte sende doch ein Foto von Deinem gestrickten Stück an meine Mailadresse, dann schaue ich mir das mal an ( info@lisiliebt.de ).
      Ich sende Dir liebe Grüße,
      Deine Lisi

      Gefällt mir

  5. Liebe Andrea, mir geht es wie Lisi. Möchte mit Muster 2 einen Loop stricken. Habe ihn schon einmal aufgeribbelt, da er schief wurde. Jetzt passiert es leider wieder. Was mache ich falsch? Liebe Grüße, Ulrike

    Gefällt mir

    1. Liebe Ulrike,
      leider hat mir Andrea nie geantwortet auf meine Bitte, mir doch mal ein Bild zuzusenden von ihrem Strickstück – ich kann mir leider nicht im Detail vorstellen, was es bedeutet wenn ihr „schief“ schreibt. Um Dir nun hierbei helfen zu können, würde ich Dich ebenfalls um Folgendes bitten: Ich müsste mir das Strickteil am besten auf einem Bild ansehen können – es ist sehr schwer für mich, genau zu analysieren, was passiert sein könnte nur anhand der Beschreibung „schräg“ oder „schief“. 🙂
      Bitte sende doch ein Foto von Deinem gestrickten Stück an meine Mailadresse, dann schaue ich mir das mal an ( info@lisiliebt.de ).
      Ich selbst habe mit dem Muster noch nie einen Loop gestrickt, deshalb kann ich leider nicht sagen, woran es liegen könnte.
      Ich sende Dir liebe Grüße,
      Deine Lisi

      Gefällt mir

Schreib mir gerne einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.