Rezept: Lisi’s Lieblings-Kartoffelsalat (vegan, glutenfrei)

Rezept: Lisi's Lieblings-Kartoffelsalat (vegan, glutenfrei)Würstchen mit Kartoffelsalat waren früher bei meiner Oma immer das traditionelle Weihnachts-Essen. Kartoffelsalat hört sich nicht spektakulär an, aber wenn er was kann, gibt es fast nichts besseres. Und der hier kann was! Ich bringe ihn unglaublich gerne auf Parties mit oder nehme ihn mit zum Wandern als Picknick. Er geht einfach und schmeckt fabelhaft.Egal, wo wir früher zum Essen hingegangen sind: Es wurde (wenn es welchen gab) immer Kartoffelsalat zum normalen Beilagensalat dazubestellt. Um ihn zu testen. Weil Kartoffelsalat auf unendlich viele Arten zubereitet werden kann. Den Kartoffelsalat, den ich noch aus meiner Kindheit kenne, haben wir immer mit Salz, Pfeffer, Essig, Öl und Zwiebeln gemacht – mittlerweile ist mein Favorit allerdings eine andere Variante.

Unsere Nachbarin hat den Kartoffelsalat schon immer anders gemacht: Mit Essiggürkchen, Zwiebeln, Mayonaise und Äpfeln. Das mit den Äpfeln hört sich erst mal seltsam an, gibt dem ganzen Salat aber eine feine süß-saure Note und alle Zutaten harmonieren perfekt miteinander! Mit der Zeit habe ich das Grundrezept perfektioniert und möchte es jetzt gerne mit euch teilen.Rezept: Lisi's Lieblings-Kartoffelsalat (vegan, glutenfrei)

Zutaten:

  • 500g festkochende Kartoffeln
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Glas Essiggurken (ca. 300g Abtropfgewicht – Obacht: Bitte das Gurkenwasser nicht wegschütten! Das brauchst Du später noch.)
  • 2 säuerliche Äpfel
  • 180g vegane Mayonnaise (z.B. Edeka-Bio Hausmarke)
  • Salz, Pfeffer
  • 3-4 EL TK-Kräutermischung oder frische Petersilie / Schnittlauch

Zuerst gibst Du die Kartoffeln in einen großen Topf, bedeckst sie mit Wasser und stellst den Topf auf den Herd. Sobald das Wasser kocht, salzt Du es kräftig und lässt die Kartoffeln 30 Minuten lang weich kochen.

In der Zwischenzeit kannst Du in aller Ruhe die restlichen Zutaten klein schnibbeln. Dazu stellst Du Dir eine große Schüssel bereit, in die Du nacheinander alles reingibst. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, die Äpfel und die Gürkchen ebenso.
Rezept: Lisi's Lieblings-Kartoffelsalat (vegan, glutenfrei)
Lisitipp (Ganz, ganz enorm wichtig!): Bloß nicht das Gurkenwasser wegschütten! Das brauchst Du noch. Im Gurkenwasser ist ja schon alles drin, was Du für eine richtig gute Würze brauchst: Essig, Kräuter, Gewürze, Senfsaat … Es passt einfach hervorragend zum Kartoffelsalat und Du sparst Dir die Mühe, selbst eine Würzmischung mit Essig anzurühren. Das Wasser aus dem Gurkenglas ist außerdem schon mit Zucker versetzt und schmeckt schon sehr gut, ohne weiteres Zutun.Rezept: Lisi's Lieblings-Kartoffelsalat (vegan, glutenfrei)

Wenn die Kartoffeln gar sind, gießt Du sie ab und gibst sie zurück in den Topf. Dann bedeckst Du sie mit kaltem Wasser und stellst den Topf in Reichweite, sodass Du die Kartoffeln während sie noch warm sind schälen, kleinschneiden und in die Schüssel zu den anderen Zutaten geben kannst.

Das Bad im kalten Wasser hat zwei wichtige Vorteile: Erstens kühlen die Kartoffeln natürlich ab und Du kannst sie zum Schälen gut anfassen. Zweitens bleibt die Schale schön weich und trocknet nicht an. Meistens lässt sie sich einfach abziehen und das Schälen geht leichter.Rezept: Lisi's Lieblings-Kartoffelsalat (vegan, glutenfrei)

Wenn alle Zutaten in der Schüssel sind, gibst Du das gesamte Gurkenwasser dazu. Wenn Du die Senfsaat und die anderen Kräuter darin nicht magst, gießt Du es einfach durch ein Sieb. Dann gibst Du die Mayonnaise dazu und schmeckst alles nochmal mit Salz und Pfeffer ab. Mit Petersilie (Schnittlauch geht auch) kannst Du dem Salat noch ein bisschen zusätzliche Würze geben – ich nehme hierfür auch gerne 3 Esslöffel einer TK-Kräutermischung.Rezept: Lisi's Lieblings-Kartoffelsalat (vegan, glutenfrei)

Lisitipp: Am besten ist der Salat, wenn er dann ein bisschen durchgezogen hat. Wenn er über Nacht im Kühlschrank ziehen kann, saugen sich die Kartoffeln so richtig schön mit dem guten Gurkenwasser voll und der Salat schmeckt einfach himmlisch gut. Er taugt sowohl als Snack, Hauptspeise, Beilage, Picknick und natürlich auch zum Grillen.

<<< Und wie macht Ihr euren Kartoffelsalat? Schreibt mir in den Kommentaren, das interessiert mich echt brennend! >>>

7 Gedanken zu “Rezept: Lisi’s Lieblings-Kartoffelsalat (vegan, glutenfrei)

  1. Sehr, sehr lecker :)))
    Selbst GöGa war begeistert; das wird „unser“ Kartoffelsalat!
    Habe die Kartoffelmenge allerdings auf 750 g erhöht und jede Menge Kräuter …

    Liebe Grüße aus Gütersloh

    Anne

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Anne,
      vielen Dank für diesen tollen Kommentar, ich freue mich riesig! Der Kartoffelsalat ist auch einfach der beste, den ich kenne. Ich mache das mit den Mengen auch immer eher so „nach Gefühl“ und passe die Mengen je nach dem an. Und Kräuter kann man sowieso niiee genug drantun!
      Liebste Grüße aus Regensburg sende ich Dir,
      Deine Lisi

      Gefällt mir

    1. Liebe Rosi,

      oh ja – mach das mal! Ich kann mir kaum vorstellen, dass Du es bereust. Die Äpfel passen so toll zu den Gurken und Kartoffeln – obwohl man es gar nicht vermuten würde. 🙂
      Ich sende Dir sonnige Grüßem
      Deine Lisi

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s