Anleitung: Streifen-Tuch „Berliner Flausch“ stricken

Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" strickenViele von euch kennen das sicher: Man geht in ein Wollgeschäft. Und obwohl man gar kein neues Garn braucht, kauft man dann doch was – weil es einfach so schön ist! Dieses einfache Dreieckstuch mit Streifen hätte es ohne den Besuch eines Berliner Wollgeschäftes nicht gegeben. Aber im Laden gab es eben so viel Inspiration…

[Werbung weil Markennennung/-verlinkung]

Warum „Berliner Flausch“?

Den Namen habe ich zum einen vergeben, damit meine Strick-Anleitungen endlich mal unterschieden werden können. Sämtliche Anleitungen ohne Namen doppeln sich irgendwann und die Projekte lassen sich nicht so leicht unterscheiden.Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" stricken

„Flausch“ natürlich deswegen, weil das Garn so herrlich zart und das Tuch so flauschig ist. „Berlin“ ist ganz simpel: Denn dort habe ich das Garn gekauft.

Anfang Juli waren der Gemahl und ich mit der lieben Caro von Knopfkatz und ihrem Gemahl in Berlin. Eigentlich, um ein Fahrrad für den Gemahl zu kaufen, aber natürlich mussten die Caro und ich auch in ein paar Wollgeschäfte gehen!Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" stricken

„Visit your local yarn store“ geht auch im Urlaub

Das Geschäft „WollenBerlin“ hat uns sehr gut gefallen – nicht nur gibt es dort eine wahnsinnig große Auswahl an schönen Garnen für jegliche Projekte, zusätzlich sind auch noch sehr viele (wunderschöne!) fertig gestrickte und gehäkelte Modelle zum Anschauen im Laden: Pullover, Cardigans, Schals, Tücher, Babykleidung…Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" strickenUnd an jedem der Projekte hängt ein Schild, auf dem genau steht, welches Garn man dafür verwenden kann und woher die Anleitung dazu stammt. Die Modelle waren alle so schön zusammengestellt (auch von den Farben her), dass man das Gefühl hatte, man läuft durch eine analoge Pinterest-Pinnwand zum Thema „Stricken und Häkeln“.

Das Garn „Alpakka Silke“ war in so vielen herrlichen Farb-Nuancen vorhanden, dass mir die Entscheidung echt schwer fiel! Ich habe folgende Farben genommen:

  • Rosa: 3511
  • Dunkles Rosa: 4331
  • Beere: 4244
  • Grau: 1042
  • Aprikose: 3522
  • Braun: 3062

Was Du können musst

So ein Dreieckstuch kann man mit ein wenig Strick-Erfahrung sehr leicht stricken. Man muss lediglich rechte und linke Maschen stricken können und das Prinzip der Maschenzunahme durch Umschläge und Maschen aus dem Querfaden zunehmen verstehen – das ist auch schon alles.Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" stricken

Die Randmaschen sind im Kettrand gestrickt, wie das geht habe ich Dir hier auch nochmal verlinkt.

Schritt 1: Das Anfangs-Rechteck stricken

Dass man für ein Dreieckstuch mit einem Rechteck beginnt, ist erst Mal seltsam, ich weiß.

Also nicht wundern, einfach machen: Du schlägst mit der ersten Farbe 5 Maschen an und strickst dann 4 Reihen glatt rechts (also in den Hinreihen rechte Maschen und in den Rückreihen linke Maschen).Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" stricken

Die 4. Hinreihe strickst Du wieder rechte Maschen. Am Ende der Reihe angekommen drehst Du das Strickstück um 90 Grad, und nimmst an der linken Seite des Strickstücks 4 Maschen aus dem Rand auf.

Dann wendest Du die Arbeit uns strickst die 4 neuen Maschen + die vorigen 5 Maschen links zurück. Wieder am Ende angekommen, drehst Du das Strickstück wieder um 90 Grad und nimmst wieder 4 Maschen am Rand des Strickstücks auf.Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" stricken

Nun hast Du insgesamt 13 Maschen auf der Nadel. In der nächsten Hinreihe beginnt dann schon die Maschenzunahme.

Schritt 2: Die Maschenzunahmen stricken

Die Maschenzunahmen werden jeweils am Anfang und am Ende einer Hinreihe gestrickt und zusätzlich in der Mitte.

Die erste Hinreihe sieht wie folgt aus: Du strickst ab jetzt immer erst mal eine Randmasche.Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" stricken

Dann stichst Du in den Querfaden ein und holst Dir den Faden durch. So hast Du eine zusätliche Masche.

Dann strickst Du 5 Maschen rechts.Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" stricken

Als nächstes folgt ein Umschlag, die nächste Masche wird rechts gestrickt, danach wieder ein Umschlag. Das ist ab jetzt die Mitte, in der in den kommenden Hinreihen auch immer durch zwei Umschläge Maschen zugenommen werden.

Dann folgen wieder 5 rechte Maschen. Vor der letzten Masche (Randmasche) stichst Du wieder in den Querfaden ein und holst Dir den Faden durch. Für die End-Randmasche legst Du den Arbeitsfaden vor die Nadel und hebst die letzte Masche einfach ab.Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" stricken

In den Rückreihen strickst Du (bis auf die Randmaschen) alle Maschen links, ohne Zunahme.

Hier nochmal die Abfolge für jede Hinreihe:

  • Randmasche
  • Masche aus Querfaden zunehmen
  • alle Maschen rechts stricken bis „Mittel-Masche“
  • vor „Mittel-Masche“ ein Umschlag
  • „Mittel-Masche“ rechts stricken
  • Umschlag
  • alle Maschen rechts bis nur noch End-Randmasche auf der Nadel
  • Masche aus dem Querfaden zunehmen
  • für End-Randmasche Faden vor die Arbeit, Masche abheben.

Schritt 3: Das Streifen-Muster

Ich zeige Dir hier natürlich, mit welchen Farben ich wieviele Reihen gestrickt habe. Aber ganz ehrlich: Das ist kein Hexenwerk und wenn Du lieber andere Farben, Streifenabfolgen, Breiten haben möchtest, dann tob Dich bitte ganz nach Deinen Vorlieben aus!Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" stricken

Ich habe während des Strickens gemerkt, dass ich die Garnmenge anders eingeschätzt hatte, bevor ich mit dem Stricken angefangen hatte. Dadurch, dass die Reihen beim Stricken allmählich länger werden, fallen bei je einem Knäuel pro Farbe die Streifen deutlich schmaler aus, je weiter das Tuch voranschreitet.

Deshalb habe ich von den oberen drei Farben jeweils noch einen Garnrest übrig (mal sehen, was ich damit noch anfangen werde).Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" stricken

Damit ich hier nicht eine ellenlange Liste in den Artikel knalle, gibt es ein praktisches PDF zum Download für den Farbverlauf und die Reihenzahl.

Das Abketten im Dreifachen I-Cord steht auch nochmal im PDF, aber hier findest Du die Beschreibung auch nochmal: Zwei Maschen rechts stricken, die nächsten beiden Maschen rechts zusammenstricken (hinter der Nadel einstechen). Die drei gestrickten Maschen von der rechten zurück auf die linke Nadel heben und wiederholen, bis alle Maschen abgekettet sind.

Schritt 4: Das Waschen und Spannen

Ui, aufregend – bisher hatte ich noch nie etwas gespannt, weil viel zu faul. Aber bei glatt rechts rollt sich der untere Rand so unschön ein und das Maschenbild verzeiht keine zu lockeren Maschen.Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" stricken

Ich muss aber sagen, dass ich mir das Ganze viel komplizierter vorgestellt habe, als es tatsächlich war. Zuerst habe ich das Tuch mit sehr lauwarmem Wasser und Flüssigwaschmittel per Handwäsche gewaschen und mit klarem Wasser ordentlich ausgespült.Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" stricken

Ich habe es eher „im Wasser hin- und hergeschoben“ als es großartig durchzukneten, also ganz vorsichtig eben. Daach habe ich es sanft ausgedrückt und auf einem großen Badehandtusch ausgebreitet. Dann wurde es einmal in das Tuch „eingerollt“, damit es die überschüssige Nässe schön ins Handtuch abgeben konnte.

Danach war es nur noch feucht, aber eben nicht mehr klatschnass. Mit Stecknadeln habe ich es dann auf unserer Klapp-Couch runherum fixiert und etwas straff gezogen, mit einem trockenen Handtuch dazwischen, damit es nicht direkt mit der Couch in Kontakt kommt.Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" stricken

So lag es dann gute 24 Stunden, bis es ganz trocken war. Durch das Waschen und Spannen kommt mir das Maschenbild nun nochmla deutlich regelmäßiger vor und das Tuch ist nochmal ein ganzes Stück größer geworden.Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" stricken

Der Herbst rückt näher…

Und während tagsüber warme Sonnenstrahlen rauskommen, fühlt es sich morgens schon an wie Herbst. Ich mag das ja sehr – die Luft riecht einerseits frisch und andererseits auch ein bisschen nach herbstlicher Endzeitstimmung.

So langsam sind die Zwetschgen udn Äpfel vollends reif – und ich feiere den Beginn meiner liebsten Jahreszeit! Aber erst mal winkt noch ein spätsommerlicher Urlaub…Anleitung: Streifen-Tuch "Berliner Flausch" stricken

<<< Lasst es euch gut gehen! >>>

4 Gedanken zu “Anleitung: Streifen-Tuch „Berliner Flausch“ stricken

  1. Hallo Lissi,
    Und schon hast du mich wieder angesteckt, zum stricken des Tuches, dass super aussieht und simpel
    Zu stricken ist. Und weißt du was? Ich bin schon Neugierig auf dein nächstes Projekt. Bleib so wie du bist, so bist du die beste. Ich bin froh dich zu kennen, wenn auch nur übers Internet.

    Liebe Grüße Elke

    Liken

    1. Liebe Elke,

      was für ein toller Kommentar – vielen, vielen Dank! So viel Lob – da werd ich gleich rot. Es ist das schönste gefühl zu hören, dass meine Anleitungen und Artikel so geschätzt werden. Ich bin auch schon neugierig, was mir als nächstes einfällt – ich werde auf jeden Fall berichten…
      Ich wünsche Dir ein sonniges Wochenende,
      Deine Lisi

      Liken

Schreib mir gerne einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.