Rezept: Gebrannte Nüsse (vegan, glutenfrei)

Rezept: Gebrannte Nüsse (vegan, glutenfrei)Gebrannte Nüsse sind ein tolles kleines Mitbringsel und eine schöne Nascherei für Zwischendurch. Sie erinnern mich immer an die Kirchweih Zuhause in Fürth, wo der Geruch von gebrannten Mandeln und Zuckerwatte durch die Straßen weht … Herrlich! Wenn man ein paar Tipps beachtet, ist die Zubereitung sehr unkompliziert.

Zutaten:

  • 600 g Nussmischung
  • 350 g Zucker
  • 70 ml Wasser
  • 1 TL Zimt

Rezept: Gebrannte Nüsse (vegan, glutenfrei)Zubereitung:

Meine Nussmischung enthält viele große Pecanüsse, die ich zuerst nochmal halbiert habe. Sonst sind die Nüsse einfach zu groß, um sie bequem zu knabbern (genau so habe ich es auch für mein Kokos-Knusper-Müsli gemacht – hier würden allzu große Nussstückchen nur stören).Rezept: Gebrannte Nüsse (vegan, glutenfrei)

Den Zucker gibst Du zusammen mit dem Wasser in einen Topf, stellst ihn auf den Herd und rührst so lange, bis sich der Zucker aufgelöst und sich die Masse gut erwärmt hat.Rezept: Gebrannte Nüsse (vegan, glutenfrei)

Dann gibst Du die Nüsse zusammen mit dem Zimt zur Zuckermischung dazu und rührst alles gut durch. Durch beständiges Rühren kühlt der Zucker ein wenig ab und legt sich in einer glänzenden Schicht um jede einzelne der Nüsse.Rezept: Gebrannte Nüsse (vegan, glutenfrei)

Dann stellst Du den Topf (bzw. bei mir ist es ein Wok) nochmal auf den Herd bei voller Hitze und rührst weiter. Irgendwann ist die Zuckermischung so einreduziert, dass sie anfängt zu karamellisieren. Der Geruch ist ganz typisch, karamellig eben und genau so, wie gebrannte Nüsse riechen sollten. Sobald das Karamellisieren einmal anfängt, darfst Du nicht mit dem Rühren aufhören, sonst brennen die Nüsse an.Rezept: Gebrannte Nüsse (vegan, glutenfrei)

Sobald alle Nüsse eine schöne bräunliche Karamell-Schicht haben, gibst Du die Nussmasse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und verteilst sie gut. Sie müssen jetzt nur noch auskühlen, dann sind sie fertig.Rezept: Gebrannte Nüsse (vegan, glutenfrei)

Lisitipp: Gebrannte Nüsse als Mitbringsel

Als Mitbringsel machen sich die Nüsse besonders gut in kleinen Marmeladen- oder Einmachgläsern mit Bügel- oder Schraubverschluss. So fest verschlossen bleiben sie auch lange knackig frisch und ziehen keine Feuchtigkeit.Rezept: Gebrannte Nüsse (vegan, glutenfrei)

Bei der Wahl der Nüsse bist Du natürlich vollkommen frei. Genauso gut kann man Kürbiskerne oder Erdnüsse nehmen – bei einer Nussmischung ist eben schon alles dabei und man hat eine große Auwahl. Wenn man bestimmte Nüsse bevorzugt, kann man natürlich nur diese Nüsse nehmen.Rezept: Gebrannte Nüsse (vegan, glutenfrei)

<<< Und womit verbindest Du den Geruch von gebrannten Nüssen? Schreib mir gerne in den Kommentaren, das freut mich immer riesig! >>>

2 Gedanken zu “Rezept: Gebrannte Nüsse (vegan, glutenfrei)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s