Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und HandletteringWas macht man, wenn man mal keine Lust mehr auf Stricken, Häkeln oder Basteln hat und gerade nicht viel anderes machen kann? Lesen. So viele Bücher wie in den letzten Wochen habe ich selten verschlungen – weshalb mir auch aufgefallen ist, dass absolut alle meine Lesezeichen verschwunden waren. Höchste Zeit also für ein neues, schönes mit Handlettering-Spruch!

[Werbung weil Markennennung/-verlinkung]

Alte Hobbies wieder aufleben lassen

Wenn dieser Artikel hier erscheint, ist schon wieder ein bisschen Zeit vergangen – er entstand allerdings noch im April, mitten in meiner coronabedingten Home-Office-Phase.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Gerade unter der Woche abends und an den Wochenenden bleibt im Moment einfach mehr Zeit übrig als sonst, die ich gut nutzen möchte für Dinge, die schon lange mal erledigt gehören oder für die ich mir sonst einfach nie genug Zeit nehme. Lesen zum Beispiel. Und Malen.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Meine Aquarell-Stifte habe ich schon seit meiner Kindheit, habe sie dann in meiner Jugend wieder fleißig verwendet, aber bestimmt schon seit 10 Jahren nicht mehr angefasst. Wie wunderbar, so ein altes Hobby wieder aufleben zu lassen!Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Mit diesen Stiften kann man (wie mit Buntstiften) ganz einfach auf Aquarellpapier malen. Was erst ziemlich unscheinbar aussieht, wird später mit Pinsel und Wasser zu einem bunten Kunstwerk – der Teil mit dem Wasser gefällt mir daher auch am meisten.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Als Papier wird Aquarellpapier verwendet. Es hat eine raue, strukturierte Oberfläche und ist sehr saugfähig. So nimmt es das Wasser gut auf und die Farbe kann sich schön ins Papier reinarbeiten. Auf Papier mit glatter Oberfläche würde alles nur verlaufen und die Farben nicht so schön zur Geltung kommen.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Mein Geheimtipp für Stoffbändchen: Wenn man in gängigen Klamottenläden Oberteile kauft, haben die meistens so kleine Bändchen innen an den Schulterpartien rechts und links, damit man sie aufhängen kann. Glaube ich zumindest?

Da sich mir der Sinn dieser Bändchen noch nie ganz erschlossen hat, schneide ich sie immer ab und hebe sie auf. Perfekt als kleine Aufhängerbändchen für goldene Nüsse, Lebkuchen-Anhänger oder eben als Bändchen für Lesezeichen.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Was Du brauchst:

  • Aquarellstifte und Aquarellpapier
  • festes, weißes Papier
  • Pinsel, Bleistift, schwarzen Fineliner
  • dünne Stoffbänder
  • Schere, Kleber und Locher
  • ein altes Marmeladenglas für das Wasser

Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und HandletteringSchritt 1: Den bunten Hintergrund malen

Zuerst schneidest Du mal das Aquarellpaier zurecht.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Die Lesezeichen-Stücke haben bei mir folgende Maße: 5,5 cm x 14 cm.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Dann beginnst Du damit, den späteren senkrechten Farbverlauf mit den Aquarell-Stiften zu schraffieren. Bei der Auswahl und Abfolge der Farben unterstützt Dich schon dein Stifte-Kasten: Hier sind die Farben schon als Regenbogen sortiert, von Hell nach Dunkel.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Ich beginne immer mit der hellsten Farbe (in diesem Fall Gelb) und arbeite mich dann weiter vor, immer dunkler werdend.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Lisitipp: Achte darauf, dass Du die Farben schön ineinander übergehen lässt, sodass später keine harten Kanten entstehen. Der Übergang soll schön weich sein. Je fester Du mit den Stiften aufdrückst, desto kräftiger wird die Farbe später in Verbindung mit dem Wasser.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Der Farbverlauf hier ist mit Gelb, Orange, Rot, Pink und Lila gemacht, aber natürlich gehen hier noch viele weitere Varianten, auf dem unteren Bild siehst Du ein paar davon.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Natürlich kannst Du hier ganz nach Vorliebe die Farben mischen oder nur eine Farbe nehmen und unterschiedlich stark aufdrücken beim Schraffieren. So entstehen auch mit nur einer Farbe beim anschließenden Malen mit dem Wasser unterschiedliche Schattierungen.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Lisitipp: Wichtig ist, dass der schraffierte Farbstreifen in der Mitte bleibt und nicht bis an den Rand hinausgeht. Durch das Wasser vebreitert er sich nämlich anschließend noch automatisch.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Jetzt nimmst Du Wasserglas und Pinsel her und beginnst, die Farben mit Wasser zu einem Auqarell zu machen. Beginne immer mit der hellsten Farbe und tauche den Pinsel gut ins Wasser ein, damit die Farbe auf dem Papier schön flüssig werden kann.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Die Stift-Striche sollten nach und nach verschwinden, damit man anschließend nur noch die Farbe sieht.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Lisitipp: Klecksen ist absolut erwünscht! Hierzu schüttelst Du den Pinsel einfach mal kräftig über dem Kunstwerk, damit sich Farbtropfen lösen und ein bisschen herumklecksen.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Hier auf dem unteren Bild siehst Du schon, dass die vorherigen Stift-Malereien ohne Wasser noch gar nicht erkennen lassen, was später mal daraus wird.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Die Farben kommen durch das Wasser sehr kräftig raus, je mehr Wasser Du verwendest, desto besser lassen sie sich auch verteilen.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Dann lässt Du die Lesezeichen erst mal gut trocknen. Wenn sie sich dabei durch das Wasser etwas wölben, ist das nicht schlimm: Später werden sie noch gepresst und werden dadurch wieder schön glatt.

Schritt 2: Festes Papier aufkleben und pressen

Damit die Lesezeichen schön stabil werden, klebst Du nach dem Trocknen nochmal festes weißes Papier auf die Rückseite. Am besten mit Flüssigkleber, dünn aufgetragen kann er trotzdem gut in das Aquarell-Papier eindringen und klebt bombenfest.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Wenn die Rückseite aufgeklebt ist, kommt das Ganze in ein dickes Buch oder wird mit etwas anderem beschwert, damit das Lesezeichen während des Kleber-Trocknens gleich schön glatt gepresst wird.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Sobald die Lesezeichen gepresst sind und der Kleber gut trocknen konnte, kannst Du weiter machen.

Damit sich später die Ecken nicht so leicht abstoßen, rundest Du sie mit der Schere noch etwas ab.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Nun hast Du das „Rohmaterial“ beisammen und kannst im nächsten Schritt mit dem Lettern anfangen.

Schritt 3: Die Sprüche lettern

Eigentlich funktioniert Handlettering ja so, dass man vorne ansetzt, einmal den Schriftzug durchzieht und dann soll es perfekt aussehen.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Klappt bei mir jetzt nie so ganz, deswegen mache ich erst mal dünne Buchstaben mit dem schwarzen Fineliner, die ich dann im Anschluss an den entsprechenden Stellen dicker mache.

Vorher zeichnest Du die Sprüche am besten mit Bleistift zur Probe auf ein Blatt Schmierpapier. Im Netz gibt es so unendlich viele Vorlagen für ganze Alphabete – welche Sprüche Du verwendest, ist natürlich auch ganz Dir überlassen.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Bei mir haben sie alle etwas mit dem Lesen zu tun (man googelt zum Beispiel: „Lesen Zitate“), auf Pinterest findest Du hier aber auch unzählige andere Vorlagen (zum Beispiel unter dem Stichwort „Lesezeichen DIY“ oder „Bookmark DIY“).Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Lisitipp: Achte darauf, dass der Spruch nach oben und unten noch ein wenig Abstand zum Rand hat. Das wird im nächsten Schritt vor allem oben wichtig, wenn das Bändchen drankommt.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Schritt 4: Lochen und Bändchen anbringen

Jetzt fehlt nur noch der Feinschliff: Mit dem Locher vepasst Du den Lesezeichen am oberen Rand mittig ein Loch.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Dann nimmst Du ein Bändchen in passender Farbe, legst die Enden bündig aufeinander undschiebst die dadurch mittig entstandene Schlaufe durch das Loch.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Durch diese Schlaufe fädelst Du dann beide Enden und ziehst an.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Damit sich das Bändchen nicht von selbst wieder löst…Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

…setzt Du noch einen festen Schlingknoten oben drauf.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Lisitipp: Solche abgeschnittenen Bändchen-Enden fransen gerne mal aus. Das kannst Du leicht verhindern – mithilfe eines Feuerzeugs. Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Da die meisten solcher Bändchen Synthetik-Anteile haben, „schmilzt“ das Ende durch die Flamme dann leicht an und es kann nichts mehr franselig werden.Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Ein paar schöne Geschenk-Ideen

Früher habe ich nie wirklich oft Bücher verschenkt. Warum weiß ich selbst nicht genau – vielleicht aus Angst, den Geschmack der beschenkten Person nicht genau zu treffen?Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Mittlerweile verschenke ich vor allem Bücher, die mir sehr am Herzen liegen. Weil die Geschichten mich fesseln, weil sie außergewöhnlich geschrieben sind, weil ich mich über das Buch auch gefreut hätte…Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

Jemandem ein Buch zu schenken mit persönlicher Empfehlung und einem selbstgemachtem Lesezeichen ist also eine sehr schöne Idee.

<<< Bücher und Lesen sind einfach wunderbar! >>>

7 Gedanken zu “Anleitung: DIY-Lesezeichen mit Aquarell und Handlettering

  1. Tolle Idee – Deine Lesezeichen sehen klasse aus. Vor allem, wenn man sie mit einem Buch verschenkt!

    Die Bändchen an den Klamotten sollen meiner Meinung nach verhindern, das der Pulli /die Jacke nicht vom Bügel rutscht oder die Bügelenden so unschöne Beulen in die Oberteile drücken.

    Liken

    1. Ui, ich wusste doch, dass die Bändchen einen höheren Sinn haben!😂 Meine Schwester schneidet die auch immer raus und sammelt sie dann für mich, also habe ich immer einen schönen Vorrat beisammen…
      Ich sende Dir liebe Grüße,
      Deine Lisi

      Gefällt 1 Person

Schreib mir gerne einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.