Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-CreamKichererbsen sind ganz wunderbar vielseitig: Ob als cremiger Hummus, als knusprige Falafel, in einem leckeren Curry-Gericht oder (wie hier) kross aus dem Ofen in einem frischen Wrap mit exotischem Salsa-Salat. Dazu noch eine Cashew-Sour-Cream und Du hast ein leckeres, ausgewogenes veganes Gericht, das man nach Belieben abwandeln kann. Wie es geht, liest Du hier.

[Werbung weil Markennennung/-verlinkung]

Keine Lust zu lesen?

Dann höre Dir doch einfach diesen Artikel an – in der Audio-Version, mit zusätzlichen Infos und Tipps. Viel Spaß!Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Zutaten (für 6 Wraps):

  • 1 Dose Kichererbsen (400 g)
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Olivenöl
  • je 1 EL Paprikapulver (edelsüß), Currypulver, gemahlener Kreuzkümmel
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Dose Mais (300 g)
  • 1 Mango
  • 1 Chilischote
  • 15 Cocktailtomaten
  • 2 Stengel frische Petersilie
  • eine Hand voll frischer Feldsalat
  • Essig und Öl zum Abschmecken
  • 2 Dosen Cashews (300 g)
  • Saft von einer Zitrone
  • 6 große Weizen-Tortilla-Wraps

Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-CreamSchritt 1: Die Kichererbsen vorbereiten und backen

Bevor Du mit den Kichererbsen loslegst, öffnest Du erst Mal die Cashew-Dosen und füllst sie bis zum Rand mit Wasser, dann können sie schon Mal einweichen.Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Für die gebackenen Kichererbsen lässt Du sie erst Mal abtropfen und schneidest die Zwiebel klein. Mit dem Kichererbsen-Sud kannst Du noch wunderbare vegane Kokos-Makronen zaubern, das Rezept hierzu verlinke ich Dir hier Mal!Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Anschließend gibst Du die Zwiebeln zusammen mit den Kichererbsen in eine Auflaufform und fügst die 3 EL Öl und die Gewürze zusammen mit ordentlich Salz und Pfeffer hinzu. Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Dann wird alles kräftig umgerührt, woraufhin die Kichererbsen bei 200° C Umluft für ca. 20-30 Minuten in den Ofen wandern.Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Lisitipp: Schau einfach Mal nach 20 Minuten in den Ofen, ob sie schon durch genug sind für Deinen Geschmack. Ich persönlich mag es, wenn sie so richtig schön kross sind, das dauert dann schon Mal 30 Minuten.

Schritt 2: Die Sour-Cream machen

Während die Kichererbsen backen, machst Du mit dem Rest weiter: Die eingeweichten Cashews kommen jetzt in den Mixer. Bei einer der Dosen kippst Du das Wasser mit rein, die andere Dose lässt Du vorher abtropfen und gibst die Cashews ohne das Wasser in den Mixer.Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Dann kommt noch der Saft einer halben Zitrone, kräftig Salz und Pfeffer und dann wird das Ganze zu einer cremigen Masser vermixert.Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Lass den Mixer ruhig ein paar Extrarunden drehen, die Sour-Cream soll schön geschmeidig werden und es sollten keine Cashew-Stückchen zurückbleiben. Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Wenn Dir die Sour-Cream beim Mixen etwas zu dick vorkommt, gib einfach noch ein wenig Wasser nach.

Schritt 3: Den Salsa-Salat vorbereiten

Der Salsa-Salat ist an sich auch als Beilagensalat superfein und Du kannst ihn abwandeln, wie Du möchtest – sprich: Genau die Zutaten kombinieren, die Du selbst gerne magst (von der Art des Salats bis hin zu Mais und Mango). Meine Version sieht so aus:Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Der Feldsalat wird gewaschen und gezupft, die Tomaten, die Mango und die Petersilie werden klein geschnitten und landen in einer Schüssel.Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Die Chilischote schneide ich immer zuletzt.Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Lisitipp: Um brennende Chili-Finger zu vermeiden, reibe ich mir direkt nach dem Schneiden der Chilischote die Finger mit etwas Öl ein und wasche sie anschließend gründlich mit Spülmittel. Das Öl bindet die Schärfe und das Spülmittel entfernt das Öl dann restlos von den Fingern.Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Den Mais lässt Du abtropfen und gibst ihn in die Schüssel.Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Zum Schluss schmeckst Du alles kräftig mit Salz, Pfeffer, dem Saft einer halben Zitrone und ein bisschen Essig und Öl ab.Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Wenn Du mit der Sour-Cream und dem Salat fertig bist, sollten auch die Kichererbsen fertig sein. Lass sie am besten erst ein bisschen abkühlen, bevor es ans Wickeln der Wraps geht.

Schritt 4: Den Wrap wickeln

Für solche Wraps entwickelt jeder im Lauf der Zeit seine eigene Technik – ich zeige Dir hier Mal, wie ich das immer mache: Erst kommen Sour-Cream und Salat in einem breiten Streifen in die Mitte (oben und unten bleibt ein Stück Rand frei).Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Dann kommen ca. 3 EL Kichererbsen oben drauf.Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Anschließend klappt man den unteren Rand nach oben….Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

…schlägt erst eine Ecke leicht schräg zur Mitte…Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

…dann die andere.Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

So kannst Du die Wrap-Tasche schön mit beiden Händen hochheben oder sogar nur in einer Hand halten.Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Die andere Hand brauchst Du, um oben noch ein bisschen „aufzufüllen“: Wie Du siehst, ist hier noch ein bisschen Platz – für einen weiteren Klecks Sour-Cream, ein bisschen mehr Salat, noch ein paar Kichererbsen…

Lisitipp: Abwandlungen für die Salsa

Wer es gar nicht exotisch mag, kann die Mango natürlich weglassen. Sie schmeckt in Kombi mit Mais und Tomaten aber so lecker, dass Du das unbedingt Mal testen solltest, auch wenn Du noch skeptisch bist!Rezept: Vegane Kichererbsen-Mango-Wraps mit Cashew-Sour-Cream

Wenn Du es dagegen noch ausgefallener magst, kannst Du auch Ananas oder Dosen-Mandarinen in die Salsa geben.

Statt Feldsalat geht auch Eisberg- oder Romasalat – Hauptsache, er ist schön knackig. Statt Tomaten gehen natürlich auch Paprika. In Kombination mit ein bisschen Mais und Bohnen kannst Du auch einen Tex-Mex-Wrap zaubern (oder die Kichererbsen ganz ersetzen durch Kidney-Bohnen).

 <<< Viel Spaß beim Nachkochen! >>>

Schreib mir gerne einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.