Anleitung: Rundstricken für Anfänger

Anleitung: Rundstricken für AnfängerHeute gibt’s eine neue Anleitung aus meiner „Stricken-für-Anfänger“-Serie: Im Rund stricken. Maschen aufnehmen und die Grundtechnik (rechte und linke Maschen) habe ich Dir bereits gezeigt. In Runden Stricken brauchst Du beispielsweise für Socken, Mützen, Handschuhe … Also lohnt es sich, diese Technik zu beherrschen!

Das Gute am Rundstricken

Du brauchst keine Randmaschen und musst die Arbeit nie umdrehen. Bei meinem Beispiel zeige ich Dir nur Rundstricken mit rechten Maschen. Für ein Sockenbündchen oder den Bund einer Mütze strickst Du auch mal zwei rechts, zwei links oder eins rechts, eins links.

Vorbereitung

Zum Rundstricken benötigst Du ein Nadelspiel, bestehend aus fünf gleichen Nadeln. Auf vier der Nadeln liegt Deine Arbeit, die fünfte ist Deine aktive Arbeitsnadel. Beim Aufnehmen der Maschen solltest Du darauf achten, genug Wolle abzuwickeln, weil Du mehr benötigst als nur für ein Stück auf einer Nadel.

Die Anleitung beginnt wieder nach der Maschenaufnahme auf der ersten Nadel, die ich Dir bereits gezeigt habe.Anleitung: Rundstricken für Anfänger1. Wenn Du im Rund strickst, befindet sich auf jeder Nadel die selbe Anzahl an Maschen. Je nach Dicke der Wolle und dem Projekt variiert auch die Gesamtanzahl der Maschen. Du startest also wieder mit der ersten Maschen-Aufnahme.

2. Dann ziehst Du eine der beiden Nadeln vorsichtig heraus, die anderen Nadeln sollten in Reichweite liegen.

3. Die Nadel mit den aufgenommenen Maschen lässt Du einfach herunterhängen, und wickelst die beiden Fäden wie gewohnt um Daumen und Zeigefinger Deiner linken Hand.Anleitung: Rundstricken für Anfänger4. Mit zwei neuen Nadeln beginnst Du jetzt, die selbe Anzahl Maschen aufzunehmen, wie auf der ersten Nadel.

5. Bei der jeweils ersten Masche auf der „neuen“ Nadel, ziehst Du die Fäden besser etwas fester, damit keine Lücke beim Übergang zur neuen Nadel entsteht.

6. Sobald Du alle Maschen aufgenommen hast, ziehst Du wieder vorsichtig eine der beiden Nadeln raus.Anleitung: Rundstricken für Anfänger7. Jetzt hast Du zwei Nadeln, auf denen bereits Maschen aufgenommen sind. Lass Sie einfach wieder locker runterhängen und nimm zwei neue Nadeln. Jetzt geht das Ganze zum dritten Mal von vorne los.

8. Alle Maschen auf der dritten Nadel? Dann eine Nadel rausziehen …

9. … und das Ganze ein viertes und letztes Mal. Man braucht ein bisschen Geduld, weil es eine ziemlich klapprige, wackelige Angelegenheit ist. Sobald Du die ersten paar Runden gestrickt hast, wird die Arbeit stabiler.Anleitung: Rundstricken für Anfänger10. So sieht das Ganze aus, sobald Du alle Maschen auf den vier Nadeln aufgenommen hast: Ein hübsches Nadel-Viereck.

11. Jetzt ziehst Du noch die fünfte Nadel heraus, die brauchst Du nämlich zum Abstricken. Die Nadel mit den beiden Fäden dran (oben, waagerecht) ist die vierte Nadel. Die Nadel links daneben (senkrecht) ist die erste Nadel.

12. Nimm jetzt die erste Nadel in die linke Hand und wickle den Arbeitsfaden (Achtung: nicht den losen Faden, der nichtmehr am Wollknäuel hängt, sondern nur dein Aufnahme-Faden war!) um Deinen linken Zeigefinger wie gewohnt.Anleitung: Rundstricken für Anfänger13. Dann stichst Du in die erste Masche der ersten Nadel ein wie für eine rechte Masche (von vorne links) …

14. … holst Dir den Arbeitsfaden und ziehst die neu entstandene Masche gut fest, damit sich das Ende der vierten Nadel ohne Lücke über den Arbeitsfaden mit dem Anfang der ersten Nadel verbindet. Dann strickst Du fröhlich rechte Maschen bis zum Ende, ohne Randmasche. Die letzte Masche wird wie eine rechte gestrickt.

15. Jetzt hast Du ein geschlossenes Viereck. Die Nadel, an deren Ende der Arbeitsfaden hängt, hast Du immer als letztes abgestrickt. Die nächste Nadel ist immer die links zu der, an deren Ende der Arbeitsfaden hängt.Anleitung: Rundstricken für Anfänger16. So beginnst Du immer wieder eine neue Reihe, indem Du den Arbeitsfaden vom Ende einer Nadel hernimmst, und die erste Masche der nächsten Nadel zur linken abstrickst. Wenn Du so jede Nadel abstrickst, entstehen Runde um Runde neue Reihen.

17. So sieht das Ganze dann nach ein paar Reihen aus.

18. Die Arbeit „wächst“ quasi stetig nach unten, nach mehr und mehr Reihen etnsteht unterhalb der Nadeln ein immer längeres Schlauch-Stück.

Was Du mit der Rundstrick-Technik alles anstellen kannst:

Nach und nach zeige ich Dir, mit welchen Kniffen Du mit dieser Grundtechnik tolle Dinge stricken kannst. Mein persönliches Starter-Projekt waren vor vielen, vielen Jahren Stricksocken. Die Anleitung hierzu bekommst Du bald auf Lisibloggt!

2 Gedanken zu “Anleitung: Rundstricken für Anfänger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s