Anleitung: Einfaches Zopfmuster stricken

Anleitung: Einfaches Zopfmuster strickenJetzt wird’s aber mal Zeit für ein paar tolle Strickmuster. Ich liebe Zopfmuster – egal ob auf Stirnbändern, Handschuhen, Trachtenjankern oder Strümpfen. Das einfache Zopfmuster ist schlichtweg ein Klassiker, den man zu den Basics der Strickfertigkeiten zählt. Wenn Du bereits stricken kannst, ist das hier wirklich ganz leicht zu lernen, obwohl es aufwändig und kompliziert aussieht.

… wenn Du noch nicht die Grundtechnik im Stricken beherrschst, hab ich hier eine kleine feine Anleitung für Dich.  Es ist wirklich nicht schwer, wenn man ein bisschen Geduld mitbringt und mit einem kleinen ersten Projekt anfängt.einfaches Zopfmuster 11. Für einen einfachen Zopf benötigst Du immer eine Maschenanzahl, die durch 2 teilbar ist. Jeweils rechts und links neben dem Muster-Zopf kommen immer jeweils 2 linke Maschen, damit sich der Zopf gut abhebt.

In rechte Maschen eingebettet würde er einfach „verschwinden“. Für die Anleitung habe ich insgesamt 12 Maschen angeschlagen.

2. Die Abfolge in der ersten Reihe ist die Randmasche, dann folgen 2 Linke Maschen, 6 rechte Maschen für den Zopf, 2 linke Maschen und wieder eine Randmasche. So strickst Du erst mal 4 Reihen ( 2 Hinreihen und 2 Rückreihen).

3. So sieht das Ganze von hinten aus: Bei den Rückreihen strickst Du natürlich alles „verkehrt herum“.einfaches Zopfmuster 24. Wenn Du die 4 Reihen hast, beginnst Du mit der ersten Musterreihe.

5. Stricke die Randmasche und die beiden linken Maschen ganz normal.

6. Dann nimmst Du eine Zopfnadel (oder eine ganz normale Stricknadel) und hebst die erste Hälfte der Zopfmaschen einfach ab. (Bei mir sind es 3 Maschen, machst Du beispielsweise einen Zopf aus insgesamt 8 Maschen wären es eben 4.)einfaches Zopfmuster 37. Die Nadel mit den abgehobenen Maschen lässt Du vor der Arbeit liegen, und strickst die folgenden drei Maschen ganz normal rechts ab.

8. Hier siehst Du, wie die abgehobenen Maschen immer noch vor der Strickarbeit liegen, hinter der Nadel hast Du jetzt bereits die zweite Hälfte des Muster-Zopfes abgestrickt.

9. Hebe jetzt die abgehobenen Maschen der Reihe nach wieder auf die linke Nadel rüber. Pass dabei auf, dass Du die Zopfnadel nicht in sich verdrehst. Die letzte Masche, die Du vorhin auf die Zopfnadel gehoben hast, ist jetzt die erste, die Du wieder auf die linke Nadel hebst.einfaches Zopfmuster 410. Jetzt strickst Du die drei rübergehobenen Maschen ganz normal rechts ab.

11. Das sieht jetzt noch etwas knubbelig aus, aber Du hast jetzt das erste Mal die Zopfmaschen verschränkt, woraus dann der in sich gedrehte Zopf entsteht.

12. Nach jeder Musterreihe strickst du insgesamt 5 Reihen ( 3 Rückreihen und 2 Hinreihen), bevor Du in der 6ten Reihe das nächste Mal die Zopfmaschen verdrehst.einfaches Zopfmuster 513. Wenn Du die Maschen ein zweites Mal verschränkt hast, siehst Du schon einen ersten „Zopfabschnitt“. Jetzt geht das Ganze immer so weiter …

14. … und das Zopfmuster wächst immer in jeder 6. Reihe ein Stück weiter.

15. So sieht das Ganze von hinten aus.

Lisitipp: Zopfnadel

Eine Zopfnadel ist sehr praktisch, weil Du auf ihr die Maschen ablegen kannst, ohne dass sie Dir beim Stricken im Weg umgehen. Solltest Du keine zur Hand haben, geht es mit etwas Übung auch mit einer normalen Stricknadel.

Lisitipp: Variationen

Den Zopf kannst Du nach Belieben abändern. Du kannst beispielsweise mehr als 5 Reihen Abstand bis zur nächsten Verschränkung in der Musterreihe lassen, dann werden die einzelnen Abschnitte länger. Oder Du wechselst immer zwischen einem langen und einem kurzen Abstand. Dann entsteht ein Zopf aus abwechselnd einem langen und einem kurzen Abschnitt.

Lisitipp: Arbeitsfaden

Je größer Dein Zopf ist (das heißt, je mehr Maschen du insgesamt für ihn anschlägst) desto lockerer solltest Du den Arbeitsfaden spannen, wenn Du die erste Hälfte der Maschen abstrickst. Sonst zieht sich der Zopf an der verschränkten Stelle zu eng zusammen und Deine ganze Strickarbeit verengt sich zu sehr an dieser Stelle.

In der nächsten Zopf-Anleitung zeige ich Dir, wie Du ganz einfach aus zwei nebeneinander liegenden Zöpfen ein tolles Muster zaubern kannst – den gegenläufigen Doppelzopf. Er ist sehr einfach, sieht aber kompliziert aus, ähnlich wie der dreifache Zopf, der wie geflochten aussieht.

7 Gedanken zu “Anleitung: Einfaches Zopfmuster stricken

  1. Super gut erklärt ☺ Ich habe seit über 10 Jahren keine Stricknadel mehr in Händen gehabt und kann dies trotzdem leicht nachstricken.
    Ich stricke einen Loop für meine Tochter mit 3 Zöpfen 👍
    Vielen Dank

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Christiane,

      Du weißt gar nicht, wie mich das freut! Super!! Es ist so wunderbar, gutes Feedback zu bekommen – dann weiß ich, dass ich alles richtig gemacht habe. 🙂
      Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Stricken, da wird sich Deine Tochter sicherlich arg freuen!
      Sonnige Grüße,
      Lisi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s