Anleitung: „Kornfeld-Pullover“ stricken

Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken„Komm, ich stell mich schnell ins Kornfeld und Du machst ein paar Bilder!“ – sag ich so zum Gemahl. Und er macht das auch noch, und zwar ganz fabelhaft, wie ich finde. Im Moment fehlt mir gefühlt an allen Ecken die Zeit. Aber das ändere ich gerade tatkräftig (bzw. durch aktives Nicht-Tun von Dingen). Achja, die Anleitung für den schönen Pulli gibt’s oben drauf.

[Werbung weil Markennennung/-verlinkung]

Erwartungen an mich selbst

Ich bin die geborene Ja-Sagerin: „Kannst Du mal bitte? Geht das? Nur schnell, ist auch nicht viel!“ – und dann bin ich die, die permanent ein schlechtes Gewissen hat. Weil ich kaum meine eigenen Deadlines und Erwartungen erfülle. Was denkt jemand von mir, wenn ich sage: „Nein, tut mir Leid – ich schaffe das nicht“?Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken

Und was, wenn ich auf manche Dinge auch einfach mal keine Lust habe? Dass mich jemand für bequem, faul oder rücksichtslos hält, ist mein ganz persönlicher Albtraum. Ich will zuverlässig sein. Korrekt, ehrlich, strebsam…

All das, was wir aus der schönen, „hellen Welt“ kennen (oh ja, ich denke gerade an Hermann Hesses „Demian“ und daran, zu welcher Welt wir gehören bzw. gehören möchten. Zur hellen, lichten oder zur düsteren, chaotisch-ungeordneten ohne Regeln…)Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken

Streng bin ich immer schon gewesen mit all meinen selbst auferlegten Regeln und Erwartungen, am meisten aber immer mit mir selbst. Das kommt alles von innen (und oft versteige ich mich durch Grübeleien in abstrusen Vorstellungen, was die Außenwelt von mir erwartet. Der Realitäts-Abgleich zeigt mir dann, dass ich da meistens falsch liege).Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken

Nein-Sagen als neues Hobby

Versteht mich nicht falsch: Ich sage seit neustem nicht kategorisch zu allem gleich „Nein“. Ich versuche aber konsequent, in der Hinsicht ehrlicher (mit mir selbst) zu sein und vorab zu überlegen, ob ich Dinge denn wirklich machen muss oder will.

Nein-Sagen kann man trainieren. Und damit immer wieder klar „Ja“ zu sich selbst und den eigenen Bedürfnissen sagen. Im Grunde ist das Leben eh viel zu kurz, immer nur drauf zu schauen, dass man es allen Recht macht (und ich kann euch nach fast 30 Jahren intensiver Versuche sagen: Egal wie sehr man sich bemüht, allen macht man es sowieso nicht recht). Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken

Was das hier zu suchen hat? Nunja, ich denke eben gerade intensiv darüber nach, wann und ob dieser Artikel online gehen soll/muss. Ob es schlimm ist, wenn ab jetzt nur noch einmal im Monat eine neue Anleitung rauskommt.

Vielleicht macht es mir auch Angst, dass sich die Abstände vergrößern – was, wenn ich mal gar keine Lust mehr habe? Aber wenn ich so darüber nachdenke, wird das wohl nicht passieren. Eher wird das mal aus Zeitmangel passieren. Die Zeit fehlt mir ja jetzt schon oft für all die Dinge, die ich für meine Seele tun möchte…Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken

Was Du brauchst

Was Du können musst

Pah – das ist diesmal sehr einfach: Du musst die Basics im Stricken beherrschen, dann klappt das mit dem Pulli. Ich würde sagen, er ist ein Projekt für fortgeschrittene Anfänger (je nachdem, wie Du das Ajour-Muster wählst).

Ich verlinke Dir hier mal die meiner Meinung nach hilfreichsten Anleitungen:

Anleitung: "Kornfeld-Pullover" strickenLisitipp: Wie Du vielleicht schon weißt, liefere ich in meinen Anleitungen für Pullover alle Basics und mache die Angaben dazu, wie ich genau meinen Pulli gestrickt habe – mit meinen Maßen. Wenn Du den Pullover in einer anderen Größe stricken möchtest, musst Du Dir die Maschen- und Reihenanzahl mittels Maschenprobe selbst bestimmen und anpassen.

Wie ich das Muster gefunden habe

Das kostenlose Ajourmuster habe ich nach ein wenig Stöbern auf Pinterest entdeckt. Ich wusste, dass ich mir ein einfaches Jäckchen mit etwas aufwändigerem Muster für meine Hochzeit stricken will – es sollte eine blattähnliche Optik haben und abgerundet sein. Da war ich echt pingelig.Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken

Und wenn ich es jetzt so anschaue, sieht es fast ein bisschen aus, als wären es Weizen-Ähren oder eben Korn, das satt im Feld steht. Oder vielleicht bilde ich mir das auch einfach nur ein, weil ich mich da mitten ins Feld gestellt hab?

Es gibt auf jeden Fall ansonsten auch viele tolle andere Muster – am besten suchst Du Dir eines aus, das Dir so richtig gut gefällt und passt es für Deinen eigenen Pullover an. Wenn Du wie ich eine Raute vorne haben möchtest, sollte es ein versetztes Muster sein, damit Du unten eine Spitze hast, die nach oben hin langsam breiter wird.Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken

Lisitipp: Wenn Du noch nie Ajourmuster gestrickt hast und Dich jetzt fragst: „Ist das schwer?“, dann kann ich Dich herimit vielleicht beruhigen. Zuerst sieht so eine Vorlage immer erst mal gruselig aus, bis man die Symbole der Legende nach anschaut und versteht.

Wenn Du dann einfach mal zur Probe ein Muster strickst siehst Du, dass Du außer rechten/linken Maschen, Zusammenstricken von Maschen und Umschlägen nichts weiter tun musst, als stur die angegebene Reihenfolge „abzustricken“.

Alles, was später ein „Loch“ ist, war mal ein Umschlag, überall wo sich Linien nach rechts/links oben abbilden, entsteht durch das Zusammenstricken von Maschen… und so weiter.

Schritt 1: Das Vorderteil anpassen

Damit das Muster auf das Vorderteil passt, musst Du es Dir erst mal „zurecht schneidern“. Soll heißen: Am besten strickst Du mal ein Probestück in dem Muster und markierst Dir, an welchen Stellen der Musterschrift Du ansetzen musst, um ein einzelnes „Element“ zu erhalten.

Ich habe das mal für Dich vorbereitet, die überarbeitete Mustervorlage siehst Du hier (bitte beachte: Sowohl im Original als auch hier bei meiner Abwandlung sind immer nur die Hinreihen angegeben! In den Rückreihen werden die Maschen immer so gestrickt, wie sie erscheinen – Umschläge werden als linke Maschen abgestrickt):Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken

Der Kasten enthält die Abfolge, die sich immer wiederholt und die Du Dir als generelle Vorlage nehmen kannst. Die rot markierten Stellen sind meine Abwandlungen: Wenn Du mit einer der „Ähren“ einzeln beginnst, musst Du rechts und links davon Maschen zusammenstricken, damit die Gesamtanzahl der Maschen gleich bleibt.

Wie Du auf meinem Pullover siehst, setzt sich das Muster dann aus „Korn-Ähren“-Reihen zusammen, in jeder Reihe kommt versetzt eine weitere „Ähre“ dazu. Die Maße, Maschenanzahl etc. kannst Du aus meiner Schema-Zeichnung entnehmen.Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken

Das Bündchen am Anfang und zum Abschluss wird mit einer rechten und einer linken Masche im Wechsel gestrickt. Beim Perlmuster hast Du die Wahl: Entweder, Du strickst es klassisch (Wechsel von rechts zu links in jeder Reihe) oder Du strickst ein „doppeltes“ Perlmuster.

Dabei „wechselst“ Du nur in den Hinreihen und strickst in den Rückreihen die Maschen so, wie sie erscheinen (also werden rechte Maschen als rechte und linke als linke gestrickt). Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken

In der Hinreihe, in der Du mit dem Ajourmuster beginnst, strickst Du 60 Maschen im Perlmuster, dann kommt die erste Ajourmuster-Reihe, dann nochmal 60 Maschen (das nur zur Erklärung der Schema-Zeichnung, um Verwirrung zu vermeiden).

Schritt 2: Das Rückenteil stricken

Das wird jetzt die leichteste Übung: Du strickst alles genau wie beim Vorderteil, nur lässt Du das Muster weg (das Rückenteil habe ich im Schottland-Urlaub gestrickt, weil man da nicht so viel nachdenken oder beachten muss).

Also schlägst Du 125 Maschen an, strickst 8 Reihen eins links eins rechts im Bündchen. Dann folgen 212 Reihen im Perlmuster (84 + 128), dann der Abschluss mit 8 weiteren Reihen eins rechts eins links für den oberen Bund.

Schritt 3: Die Ärmel stricken

Für die Ärmel nimmst Du dir am besten die Original Mustervorlage zur Hand: Hier siehst Du, dass eine Musterabfolge aus 16 Maschen besteht. Wenn Du also beim Ärmel 51 Maschen anschlägst, kannst Du die Muservorlage 3 Mal stricken (was 48 Maschen entspricht – dann benötigst Du noch eine Masche als linke Masche nach Abschluss und natürlich eine Randmasche am Anfang und am Ende, daher die 48 + 3 Maschen, also 51).

Am Ärmel strickst Du unten auch erst Mal ein Bündchen in eins rechts, eins links. Meines ist ca. 6 Reihen breit – das kannst Du ganz nach Gefühl machen.Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken

Dann strickst Du nach der Original Mustervorlage, bis Du bei Reihe 17 ankommst (und Obacht: Auf den Vorlagen sind immer nur die Hinreihen angegeben).

Ab Reihe 17 beginnst Du mit der Machenzunahme: Hierfür stichst Du nach der Anfangs- und vor der End-Randmasche in den Querfaden und holst Dir den Arbeitsfaden durch. So entsteht eine zusätzliche Masche bzw. in jeder Zunahme-Reihe kommen zwei neue dazu (die als rechte Maschen gestrickt werden).Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken

Ab der 17. Reihe in der ersten Muster-Abfolge sind die Zunahme-Reihen die folgenden: 25, 33, 41, 1, 9 (dann geht es wieder weitder mit der 17. Reihe). Am besten markierst Du Dir diese Reihen farblich, damit Du beim Stricken immer an die entsprechende Zunahme denkst.

Durch die Zunahmen entsteht jeweils rechts und links des Muster-Streifens eine Art „Flügel“ und der Ärmel wird nach oben hin breiter. Wichtig ist, dass Du die rechten Zunahme-Maschen nicht zwischen das Muster und die linken Maschen setzt, die das Muster nach rechts und links hin „einrahmen“ – das soll auch so bleiben.Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken

Insgesamt habe ich meine Ärmel 40cm lang gestrickt, was ungefähr 148 Reihen entspricht. Wenn Du die Ärmel gerne länger/kürzer haben möchtest, strickst Du einfache ein paar Reihen mehr/weniger.

Schritt 4: Die Einzelteile zusammennähen

Das Zusammennähen bei so einem Kastenpullover geht am leichtesten, wenn Du es in dieser Reihenfolge machst:

  • Rücken- und Vorderteil mit der jeweils „richtigen“ Seite aufeinander legen, die Schulterpartie auf beiden Seiten jeweils von außen nach innen zunähen (Abstand für den Halsausschnitt bei mir ca. 30 cm – also ungefähr 30 Maschen an jeder Seite zusammennähen).
  • Die oberen Kanten der Ärmel an die Schulterpartie annähen.
  • Zuletzt in zwei langen Nähten die Seiten und die Ärmel des Pullovers in einem Stück schließen.

Anleitung: "Kornfeld-Pullover" strickenDen Halsausschnitt mache ich immer erst mal „auf Probe“ – das heißt, ich vernähe die Fäden noch nicht komplett. Ob mir der Ausschnitt bequem ist (das heißt: Nicht zu locker, nicht zu fest – ohne Stremmen am Hals), merke ich dann bei der Anprobe. Wenn alles passt, wird zu Ende vernäht, wenn nicht kann ich nochmal korrigieren.

Lisitipp: Zur Passform von Kastenpullis

Ich werde oft gefragt, ob der Schnitt gut passt. Hierzu muss ich sagen: Da ist jeder anders. Vielleicht hast Du einen Lieblingspulli, der an allen Ecken und Kurven Deines Körpers gut sitzt und in dem Du Dich immer wohlfühlst.Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken

Schau hier am besten mal, was er für einen Schnitt hat: Vielleicht ist er ja mit überschnittenen Ärmeln? Oder auch nicht und Du möchtest das mit dem Kastenschnitt einfach mal testen?

Bei mir ist es immer so, dass sich die Pullis mit Kastenschnitt beim Tragen an meinen Körper „anpassen“. Hierfür sollten sie nicht allzu weit ausfallen. Aber auch hier kommt es ganz darauf an, worin Du Dich wohler fühlst: Ein etwas enger anliegender Pulli oder einer, der locker sitzt.Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken

Von Patent-Rezepten und Denk-Anstößen

Was mir beim Schreiben einer solchen Anleitung immer wieder auffällt ist, dass ich im Grunde nie die eine absolut verbindliche Anleitung erstelle(n möchte). Diese „jeder-macht-so-wie-er-eben-denkt“-Einstellung soll niemanden verunsichern, nur möchte ich keine absoluten Angaben machen sondern eher Denkanstöße geben.

Meine Idee zu diesem Pullover kam mir beim Stricken des Musters bei meinem Hochzeits-Jäckchen (das im Übrigen sehr ähnlich funktioniert, wie dieser Pullover). Du kannst im Übrigen die Grund-Anleitung des Pullis verwenden und ein ganz anderes Muster für das Vorderteil nehmen – oder nur einen breiten Musterstreifen am oberen Teil, einen Längsstreifen oder die gesamte Vorderseite gemustert…Anleitung: "Kornfeld-Pullover" stricken

Was ich damit sagen will: Es ist nicht schwer, sich ganz allein eine Anleitung auszudenken. Solange Du einen fertigen Pullover Zuhause hast, der Dir gut passt, kannst Du die Maße für Länge und Breite hiervon übernehmen – mit einer Maschenprobe kannst Du bestimmen, wie viele Maschen und Reihen Du für einen selbstgestrickten benötigst.

<<< Und hab keine Angst vor dem Ribbeln. Das gehört dazu und ist ganz wundervoll: Nicht alles, was im Leben schief geht, kann man so leicht wieder rückgängig machen und nochmal neu anfangen… >>>

Ein Gedanke zu “Anleitung: „Kornfeld-Pullover“ stricken

Schreib mir gerne einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.